Perfekt geplant!

Blitzhochzeit – geht spontan heiraten wirklich?

Heiraten-am-Strand-Ausland
©shutterstock/Irina Montero ©shutterstock/Majdanski

Es gibt wohl die verschiedensten Gründe, warum Mann und Frau "mal eben schnell heiraten" wollen: als ultimativen Liebesbeweis, aus steuerlichen Gründen oder „just for fun“. Statt monatelanger Vorbereitung einfach kurzfristig zum Standesamt oder die Koffer packen und ab zur Blitzheirat ins Ausland. Wir zeigen euch, wo und wie ihr am schnellsten unter die Haube kommt.

Welche Dokumente braucht man zum Heiraten?

  • Geburtsurkunde
  • Personalausweis oder Reisepass
  • Beglaubigte Abschrift aus dem Geburtsregister (bekommt man über das Standesamt im Geburtsort)
  • evtl. Geburtsurkunden gemeinsamer Kinder
  • evtl. Heirats- und Scheidungsurkunde
  • evtl. Aufenthaltsgenehmigung und Nachweis der Staatsangehörigkeit
  • evtl. Einverständniserklärung der Sorgeberechtigten, wenn ein Partner unter 18 Jahren ist

Wie kurzfristig kann man standesamtlich heiraten?

Theoretisch könnte man bei Vorlage der notwendigen Papiere sofort heiraten, ABER: in der Regel muss man vor allem in Großstädten ca. 6 Monate warten, bis man einen freien Termin bekommt. Heiraten ist also nach wie vor nicht „out“. Viele Standesämter, vor allem in kleineren Städten oder Gemeinden, bieten auch sogenannte Last-Minute-Termine an. Solltet Ihr also nicht zwingend an einem Freitag oder Samstag den schnellen Bund der Ehe eingehen wollen, habt ihr gute Chancen.

Heiraten in Dänemark – wenn’s schnell(er) gehen soll!

Wer nicht sämtliche Standesämter Deutschlands nach einem freien Termin abklappern möchte, der fährt zum Heiraten einfach nach Dänemark. Denn dort sind die Gesetze bezüglich einer Eheschließung wesentlich unkomplizierter als in Deutschland – vorausgesetzt beide sind volljährig, kinderlos und waren noch nie verheiratet. Allerdings hat die dänische Regierung inzwischen eine „Hürde“ eingebaut, um Scheinehen vorzubeugen: man braucht ein „Ehefähigkeitszeugnis“. Dieses kann auch aus Deutschland beantragt werden. Alle Infos dazu findet ihr bei der dänischen Familienrechtsagentur.

Heiraten auf Jamaika – für ganz Eilige mit dem nötigen Kleingeld!

Eine Strandhochzeit mit karibischem Flair – wer träumt nicht davon? Der Inselstaat Jamaika macht es ausländischen Paaren leicht, denn Heiratswütige müssen vor der Eheschließung lediglich 24 Stunden auf der Insel anwesend sein. Man braucht zwar außer einem Pass und der Geburtsurkunde eine Heiratslizenz, diese wird jedoch beim örtlichen Justizministerium beantragt und wird im Regelfall innerhalb eines Tages ausgestellt.
Solltet ihr vor Ort eine kirchliche Trauung bevorzugen, so ist diese nur für evangelische Paare möglich. Aber eine Strandhochzeit ist sowieso viel romantischer und für die Flitterwochen bleiben die Turteltäubchen einfach gleich vor Ort!
Übrigens: die Heiratsurkunde wird vom jamaikanischen Außenministerium beglaubigt und ist in Deutschland voll anerkannt.

Kleiner Geheimtipp: Heiraten in Gibraltar

Eine Blitzhochzeit im wahrsten Sinne des Wortes ist in Gibraltar möglich. Der kleine Stadtstaat liegt zwar am südlichsten Zipfel des spanischen Festlands, ist jedoch britisches Überseegebiet und unterliegt somit englischem Recht. Dies wiederum bedeutet, dass die dort ausgestellten Heiratsurkunden weltweit gültig sind. Die notwendigen Formalitäten sind im Normalfall nach 24 Stunden erledigt und somit steht einer Blitzhochzeit auf dem örtlichen Standesamt nichts mehr im Weg. Eine traumhafte Kulisse mit Blick bis nach Afrika gibt es sogar gratis on top!

Heiraten am Meer

©istock/EpicStockMedia