Künstler der Woche

Interview mit Claudia Decker

Die Musikerin Claudia Decker ist eine ganz besondere Sängerin, die mit Ihrer Musik nicht nur Brautpaaren den schönsten Tag im Leben verschönert. Mit uns spricht Sie über Ihre Auftritte als Hochzeitssängerin, im Duo, mit Band oder als Musicaldarstellerin, die Besonderheiten daran und über Ihre musikalischen Zukunftspläne.

eventpeppers: Frau Decker, Sie treten als Solosängerin, im Duo, mit Band oder in Musicals auf, wie lässt sich das alles unter einen Hut bringen?
Vielseitig zu sein, immer wieder Neues auszuprobieren und nie stehen zu bleiben, ist für mich unendlich wichtig in meinem Beruf. Deshalb suche ich nach einem Weg, in viele verschiedene Richtung gehen zu können und ich finde ihn auch immer wieder. Meist ist es so, dass ich vor allem in den Sommermonaten bis in den Herbst als Solosängerin, im Duo und mit meinen Bands Hochzeiten und Events aller Art musikalisch begleite und in den Wintermonaten bis in den Frühling ein Engagement im Musical/Show-Bereich habe.

Ich verbringe viel Zeit im Auto oder im Flieger, bin selten zuhause, die Zeit für Urlaub richtet sich nach den Engagements oder der Anzahl der Aufträge, da kann es auch schon mal gar keinen Urlaub geben, aber dafür mache ich einen und vor allem meinen Traumberuf und darf den Menschen ein musikalisches Geschenk machen, was berührt.

eventpeppers: Was von all dem macht Ihnen selbst am meisten Spaß?

Auf Trauungen zu singen ist auch für mich jedes Mal wieder unglaublich berührend.

Das ist schwer zu sagen, jeder einzelne Bereich hat seine Besonderheiten.

Auf Trauungen zu singen ist auch für mich jedes Mal wieder unglaublich berührend. Zu wissen, dass man das Brautpaar mit seinem Gesang in einen neuen Lebensabschnitt führt und den schönsten Tag musikalisch begleiten darf ist nicht nur wunderschön, sondern auch eine große Verantwortung und Ehre.

Mit Band oder im Duo auf Events den ganzen Abend zu singen, macht wahnsinnig Spass. Man singt die größten Hits. Die Gäste feiern und tanzen zum eigenen Gesang. Klasse Gefühl.

Die Besonderheit bei einer Show oder in einem Musical beschäftigt zu sein, kann man natürlich schlecht pauschalisieren, dass ist von Show zu Show verschieden. Manchmal ist man ganz nah an den Zuschauern oder man spielt eine Rolle, die nicht der eigenen Persönlichkeit entspricht. Das ist sehr spannend und man lernt viel über sich selbst. Außerdem ist es auch schön mal einem Job nachzugehen, der eine Regelmäßigkeit hat.

eventpeppers: Wir haben gesehen dass sie auch viele deutsche Stücke singen, hat das einen besonderen Grund?
Deutsch ist einfach meine Muttersprache, darin kann ich meine Gefühle und Emotionen am besten ausdrücken und so ist es auch beim Gesang. In einer anderen Sprache weiß man was man singt und auch da kann man natürlich seine Gefühle transportieren und dennoch ist es etwas anderes für mich die Bedeutung eines englischen Satzes zu interpretieren oder jedes einzelne Wort ganz genau zu kennen und noch während ich es singe mit dem Ausdruck spielen zu können. Der Interpretationsspielraum ist einfach in meiner Muttersprache noch viel größer und intensiver.
eventpeppers: Gibt es unter Ihren Auftritten ein ganz besonderes Highlight?
Jeder Auftritt hat seine ganz besonderen Momente und ist sein eigenes Highlight. Ganz speziell in Erinnerung sind mir natürlich meine beiden Eigeninszenierungen, das Musical „Der kleine Horrorladen“ und die Revue „Musical on the Rocks“. In den eigenen Inszenierungen mit auf der Bühne zu stehen, ist eine unfassbar spannende Erfahrung gewesen, die ich nicht missen möchte.
eventpeppers: Sie sind noch recht jung – welche Pläne haben Sie für die Zukunft?
Ich arbeite an meinen eigenen Songs und ich würde gern wieder eigene Produktionen künstlerisch leiten, die Erfahrungen die ich dort gemacht habe, würde ich gern ausbauen.

6 Fotos

1/6