Matthias Reinelt - Pop/Rock-Alleinunterhalter

Matthias Reinelt - Pop/Rock-Alleinunterhalter
1/7
5 von 5 Sternen
3 Bewertungen (3 Buchungen)
Einzelmusiker, Alleinunterhalter
  • Gesang
  • Gitarre
  • E-Gitarre
  • Alleinunterhalter
  • Tanzmusik
  • Rock
  • Pop
  • Aktuelle Chart-Hits
  • Classic Rock
Standort:
79111 Freiburg im Breisgau(DE)
Aktionsradius:
300 km
Gage:
€€
bei eventpeppers:
seit 3/2015

Beschreibung

Ein Abend mit Matthias Reinelt beginnt unplugged - nur Akustikgitarre und Gesang. Songs von Cat Stevens, Tracy Chapman bis hin zu aktuelleren Künstlern wie George Ezra ("My house in Budapest"). Das Ganze in angenehmer Lautstärke, so dass man sich während des Essens noch gut unterhalten kann.

Dann kommen die ersten Lieder mit Rhythmusbegleitung, immer noch auf der Akustikgitarre. Zu Hits wie "It never rains in California" oder auch mal einem Kultschlager wie "Griechischer Wein" können schon die ersten Discofox-Tänzer loslegen.

Und später zum Partyteil des Abend wechselt Matthias zur E-Gitarre. Klassiker wie "Dancing Queen" variieren mit aktuellen Songs wie "Happy" von Pharrell Williams oder Dance-Hits von Avicii.

Zum Ende rundet Matthias den Abend ab, wieder mit der Akustikgitarre. „Wonderwal" (Oasis), ein paar 80er-Jahre Klassiker wie "Purple Rain" oder auch mal ein Beatles-Song dürfen hier nicht fehlen.

Matthias Reinelt spielt zu Hochzeiten, Geburtstagen und vielen anderen Anlässen. Sein "Einsatzgebiet" reicht bis in´s Rhein-Main-Gebiet, nach Stuttgart oder bis Zürich und Bern im Süden.

Repertoire

(Auszug)

Aber bitte mit Sahne (Udo Jürgens)

Always on my mind (Elivis Presley)

American Pie (Don Mc Lean)

An Tagen wie diesen (Die Toten Hosen)

Angels (Robbie Williams)

Boulevard of broken dreams (Green Day)

Breakfast at Tiffany´s (Deep Blue Something)

California Dreamin´ (The Mamas & The Papas)

Cocaine (Eric Clapton)

Come together (The Beatles)

Country roads (John Denver)

Crazy (Seal)

Crazy little thing called love (Queen)

Dreadlock holiday (10 CC)

Dancing Queen (Abba)

Easy (The Commodores)

Enjoy the silence (Depeche Mode)

Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben (Jürgen Markus)

Everybody needs somebody (The Blues Brothers)

Faith (Georg Michael)

Free electric band (Albert Hammond)

Griechischer Wein (Udo Jürgens)

Happy (Pharrell Williams)

Have you ever seen the rain (CCR)

Hey Jude (The Beatles)

Hotel California (The Eagles)

Hymn (Barcley James Harvest)

I don´t like mondays (The Boomtown Rats)

Männer (Herbert Grönemeyer)

My house in Budapest (George Ezra)

Rote Lippen soll man küssen (Cliff Richard)

Skandal im Sperrbezirk (Spider Murphy Gang)

Sultans of Swing (Dire Straits)

I shot the sheriff (Bob Marley)

I will survive (Gloria Gaynor)

Into the great white open (Tom Petty)

It must have been love (Roxette)

It never rains in California (Albert Hammond)

Jumpin Jack Flash (Rolling Stones)

Knockin on heavens door (Bob Dylan)

La bamaba (Gipsy Kings)

Layla (Eric Clapton)

Light my fire (The Doors)

Long train runnin´ (Doobie Brothers)

Love is in the air (John Paul Young)

Mad world (Gary Jules)

Nothing else matters (Metallica)

Obladi oblada (The Beatles)

Purple rain (Prince)

Que sera (Doris Day)

Save tonight (Eagle Eyed Cherry)

Smooth (Santana)

Stand by me (Ben E. King)

Streets of London (Ralph Mc Tell)

Sweet child of mine (Guns´n Roses)

Sweet dreams (Eurythmics)

Sweet home Alabama (Lynyrd Skynyrd)

Talking about a revolution (Tracy Chapmann)

Über den Wolken (Reinhard Mey)

Venus (Shocking Blue)

Wake me up (Aloe Blacc – Avicii)

Westerland (Die Ärzte)

Wild world (Cat Steavens)

Willenlos (Marius Müller Westernhagen)

Walking on sunshine (Kathrina and the Waves)

Wonderwal (Oasis)

You got it (Roy Orbison)

Referenzen

Siehe Gästebuch auf meiner Homepage.