Manami Kusano - klassische Sängerin - Mezzo/Alt

Manami Kusano - klassische Sängerin - Mezzo/Alt
1/7
(1 Buchung)
Einzelmusiker, Klassik
  • Klavier
  • Gesang
  • Harfe
  • Klassik
  • Operette
  • Oper
  • Chanson
  • 20er Jahre Hits
  • Französische Musik
Standort:
68163 Mannheim(DE)
Aktionsradius:
> 1000 km
Gage:
€€
bei eventpeppers:
seit 2/2019

Beschreibung

Ich bin für die europäischen Musikkultur vor vielen Jahren von Japan nach Deutschland gekommen und bin irgendwie hier geblieben. Ich habe hier klassischen Gesang an der Musikhochschule Mannheim studiert und den Aufbaustudiengang Lied-Duo und die solistische Ausbildung an der Opernschule absolviert. Nach dem Studium habe ich bei vielen Liederabenden und Kirchenkonzerten mitgewirkt.

Ich singe gerne ganze Konzerte und einzelne Ständchen bei Hochzeiten, bei Trauerfeiern oder wo sonst eine klassische Sängerin gebraucht wird, am liebsten "klassisch" ohne Mikrofon.

Bei Auftritten begleitet mich meistens meine Pianistin oder mein Pianist. Auch eine Harfe oder Gitarre ist möglich.

Repertoire

Mein Stammrepertoire - also das was ich studiert habe - ist das klassische Kunstlied, alten Musik (Barock u.s.w.) und Opernliteratur sowie Oratorien. Kirchenmusik oder auch Musik in Kirchen berührt mich dabei ganz besonders.

Ich bin für vieles offen und so sang ich in der Gipsy&Klezmer-Band meines Mannes auch schon ein serbisches Volkslied oder bei einer Trauerfeier, die mir sehr nah ging, wünschten sich die Hinterbliebenen von mir, dass ich neben dem Choral "Abide with me" auch den Pop-Song "The book of love" von Peter Gabriel singe.

Am letzten Valentinstag hatte ich einen Auftritt im Duo mit Klavier und Akkordeon (abwechselnd) unter dem Motto "Petite Paris". Dabei sang ich französische Chansons und "Je Te Veux" von Satie. Für den Auftritt hatte ich extra nochmal ein paar Stunden Ausspracheunterricht bei einem befreundeten französischen Sprachlehrer von der Musikhochschule genommen.

Japanische Lieder werden in Deutschland selten gewünscht, aber sind natürlich gerne möglich.

Die üblichen Verdächtigen - wie Ave Maria (beide Versionen), Ombra mai fu, Caro mio ben, Habanera, Abendsegen (aus Hänsel und Gretel) und Music for a while (Purcel) - gehen natürlich immer.

Wenn es schöne Musik ist, nehme ich oft die Herausforderung, einem mir bisher unbekannten Lied meine Stimme zu geben.

Referenzen

Auf der Bühne verkörperte ich Titelrollen in „Dido and Aeneas“ von Purcell, „Hänsel und Gretel“ von Humperdinck, „La Lotta d‘Hercole con Acheloo“ von Steffani sowie die Rolle der Maurya bei der deutschsprachigen Erstaufführung von Ralph Vaughan Williams „Riders to the Sea“.

Im Rahmen des „Int. Beethoven Festivals Bonn“ 2003 im Bonner Beethoven-Haus sang ich Arnold Schönbergs Zyklus „Das Buch der hängenden Gärten“. In den Jahren 2004–2006 folgten CD-Produktionen unter H.-R. Drengemann mit Mendelssohns „Elias“, Max Bruchs „Das Lied von der Glocke“ und Mozarts „Requiem“. Für den SWR sang ich 2005 bei einer Aufnahme Lieder von Erich S. Hermann. Ich erhielt vom Richard Wagner-Verband Mannheim-Kurpfalz das Richard-Wagner-Stipendium 2006 und wirkte als Solistin bei der Aufnahme und der Welt-Erstaufführung (nach 1879) von Michael Haydns „Requiem B-Dur“ unter der Leitung von Prof. Georg Grün mit. Die CD ist beim Carus Verlag erschienen.