Rolf Herbrechtsmeyer

Rolf Herbrechtsmeyer
1/5
5 von 5 Sternen
3 Bewertungen (10 Buchungen)
Einzelmusiker, Violoncello
  • Violoncello
  • Klassik
  • Soft Classic
  • Operette
  • Salonmusik
  • Musical
Standort:
22399 Hamburg(DE)
Aktionsradius:
300 km
Gage:
auf Anfrage
bei eventpeppers:
seit 8/2012

Beschreibung

Ich lebe als freiberuflicher Cellist in Hamburg und konzertiere, neben meiner pädagogischen Tätigkeit, vorwiegend als Kammermusiker, im Verbund mit meinen Kammermusikpartnern oder auch ganz solo. Mein Schwerpunkt liegt in Barock, Klassik und Romantik, neuere Musik aus dem Bereich Pop und Film habe ich zunehmend ins Repertoire aufgenommen. meine Ausbildung: Diplom und Konzertexamen. Erfahrung habe ich darüberhinaus in der Alten Musik gesammelt. Gerne bringe ich bei Soloauftritten auch mein herrliches Barockcello zum klingen.

Repertoire

aus der frühen Celloliteratur u.a. Domenico Gabrielli: Ricercare für Cello solo, Suiten für Cello von J.S.Bach und Max Reger, virtuose Solowerke von Alfredo Piatti und Julius Klengel, weitere Solowerke von Jean Sibelius, Zoltan Kodaly, Aram Katchaturian u.a.

Referenzen

"... begannen mit dem Duo Concertante op. 2 von Arthur Sullivan. Bereits nach den ersten Takten war klar, dass hier auf allerhöchstem Niveau musiziert wurde." (Lübecker Nacrichten)

"Der klanglich bemerkenswerte recht scharfe scherzohafte zweite Satz strotzte vor schnellen Pizzicati auch in der Tiefe des Cellos; der feierliche langsame Satz wirkte wie ein Gebet, während das markante sehr rhythmische Finale mit seiner fast schon orchestralen Komplexität ebenfalls sehr für sich einnahm." (Kieler Nachrichten)

"In beglückendem Zusammenspiel gewann die außerordentliche Musik lebendigen Fluss und Ausdruck. Virtuos und klangschön war der Dialog der Instrumente, dem die Zuhörer gespannt folgten."
(Böhme Zeitung)

CD: "Jenseits der Pyrenäen - Musik aus Spanien" (Violoncello und Klavier)

Diego Ortiz: 3 Ricercare
Boccherini: Sonate in F
Gaspar Cassado: Tanz des grünen Teufels + Sonate im alten spanischen Stil
Manuel de Falla: Drei Stücke und Suite populär Espagnol
Pablo de Sarasate: Zapateado
am Klavier: Yuko Hirose